Die beste Smartwatch für Sportler

Sport-Smartwatches - Ideal zur Trainingsanalyse

Sport-Smartwatches sind im Trend

Mehr und mehr Menschen führen einen aktiven Lebensstil und nutzen ihre Freizeit für die verschiedensten Sportaktivitäten. Und statt einfach „drauflos“ zu trainieren, liegen eine gute Planung des Trainings und eine Analyse der Aktivitäten zur Fortschrittsmessung und -verbesserung voll im Trend. Hier bieten sich Smartwatches an, die neben den typischen Aufgaben des Alltags wie Nachrichten, Erinnerungen und Kommunikation auch als potente Trainingscomputer am Handgelenk optimal dabei unterstützen. Darum suchen wir die beste Smartwatch für Sportler, die möglichst viele dieser Fähigkeiten mitbringt.

Was macht eine „beste Smartwatch“ für Sportler aus?

Mit dieser Frage muss man sich zuerst beschäftigen, wenn man beurteilen will, welches die beste Smartwatch für Sportaktiviäten auf dem Markt ist. Dafür legen wir folgende Kriterien als Maßstäbe an:

  • Robustheit
  • Wasserdichtigkeit
  • Eingebaute Herzfrequenzmessung, möglichst ohne separat erforderlichen Brustgurt
  • Präzises GPS
  • Gute Ausstattung (Kompass, Höhenmesser, Thermometer, Gyroskop, etc.)
  • Gut ablesbares Display
  • Ausdauernder Akku

Mit diesen Anforderungen machen wir uns dann also mal auf die Suche nach der besten Smartwatch für Sportler auf dem aktuellen Markt.

Die Kandidaten

Als ernstzunehmende Kandidaten für diese harte Aufgabe kommen dem Sportler als erstes gleich vier Marken in den Sinn: Garmin,  Polar, Suunto und TomTom. Diese Hersteller haben eine lange Erfahrung in Sachen Satellitennavigation und Sport. Vor kurzem hat der amerikanische Hersteller Coros Wearables Inc. das Parkett betreten und wartet mit der „Pace“ mit einer dedizierten Multisports-Smartwatch auf.

Darum sehen wir uns näher an, welche Smartwatches diese fünf für den ambitionierten Athleten ins Rennen schicken. Ohne Wertung listen wir sie zunächst in Reihenfolge ihres Kaufpreises auf. Und weil wir eine Smartwatch suchen, mit der man durch Dick und Dünn gehen will, und die eine Investition in die Zukunft sein soll, betrachten wir nichts geringeres als die Topmodelle der jeweiligen Reihe.

Hinweis: Diese Smartwatches sind als Trainingscomputer konzipiert. Für Telefonie oder Internetzugang sind sie i.d.R. nicht vorgesehen.

Garmin Fenix 5 X Plus

Der Hersteller Garmin ist die Referenz in der Outdoor-Navigation. So liegt es nahe, dass wir die Fenix 5 X Plus in die engere Wahl ziehen. Sie ist die Nachfolgerin der Fenix 5 und richtet sich mit Profilen für verschiedene Sportarten an eine breite Anwenderschicht. Laufen, Radfahren, Bergsteigen, Skifahren, Schwimmen, Fitness… es gibt eigentlich keine Sportart, bei der man die Fenix nicht nutzen kann. Gegenüber der Fenix 5 ist die Navigation dank Unterstützung von GPS-, GLONASS- und Galileo-Satelliten vor allem im Wald jetzt besser. Zusammen mit der integrierten Kartendarstellung gehört Verlaufen nun der Vergangenheit an. Das Gehäuse kommt in drei Größen (42, 47 oder 51 Millimeter). Das Armband ist ohne Werkzeug leicht wechselbar. Puls- und Blutsauerstoffsensor befinden sich am Gehäuseboden. Mit ihren fünf Hardware-Buttons ist die Uhr schnell bedienbar. Zur Trainingsüberwachung steht mit Garmins connect IQ ein umfassendes Mess- und Analyseprogramm zur Verfügung, welches eine detaillierte Auswertung der aufgezeichneten Daten online ermöglicht. Trainingspläne und Lauf- oder Fahrstrecken lassen sich leicht auf die Uhr übertragen. Eine Individualisierung der Watchfaces ist selbstverständlich auch möglich. Per Bluetooth lassen sich beim Training Musik und andere Audiodaten auf passende Kopfhörer streamen. Mit Garmin Pay™ kannst Du in immer mehr Geschäften bargeldlos bezahlen. Der Akku hält im reinen Smartwatch-Modus ganze 20 Tage, bei GPS-Dauerbetrieb und Musikstreaming immerhin noch 13 Stunden. Mehr als genug für die Wanderung oder den Trail-Run.

Suunto Spartan Sport HR

Preis: EUR 335,55
statt: EUR 499,00
Die finnische Edelmarke Suunto ist vor allem jenen ein Begriff, die High-End-Navigationsgeräte und Trainingscomputer verwenden. Da liegt es nahe, diese Funktionen in einer Smartwatch zu kombinieren. Suunto hat mittlerweile eine große Auswahl an Outdoor- und Sport-Smartwatches im Programm. In Finnland von Hand hergestellt, bietet diese Uhr alles erdenkliche an Features, was den ehrgeizigen Sportler voranbringt. Hochpräzises GPS und intelligentes Tracking sowie barometrische Höhenmessung, Kompass, Wetterdaten, integrierte HF-Messung, Wasserdichtigkeit bis 100m, umfangreiche Trainingsanalyse und Coachingfunktion, Aufzeichnung von Erholungsphasen, u.v.m.. Mit der Spartan-Serie wollte Suunto auf Nummer Sicher gehen und alles hineinpacken, was möglich ist. Für die verschiedensten Sportarten stehen über 50 verschiedene Messwerte zur Verfügung. Auf der Uhr sind über 80 verschiedene Sport-Modi vorinstalliert. Eine Auswertung und Planung der Trainingsdaten erledigt man am PC in Suuntos eigenem Programm Movescount. Die teureren Schwestermodelle „Spartan Ultra“ und „Suunto 9“ verfügen nicht über einen integrierten HF-Sensor im Gehäuse, weshalb wir für den Vergleich das Modell „Sport“ gewählt haben. Andere Suunto-Uhren sind aber mit einem optionalen Brustgurt auch in der Lage, Pulsmessungen aufzuzeichnen.

COROS Pace

Ein Geheimtipp im Marktsegment der Multisport-Smartwatches ist der amerikanische Hersteller COROS Wearables, welcher neben der Sportuhr „Pace“ aktuell noch den smarten Fahrradhelm „Linx“ im Angebot hat. Die Pace ist spezialisiert auf Schwimmen, Radfahren und Laufen, was wohl dem größten Teil der Sporttreibenden genügen dürfte. Der HF-Sensor am Gehäuseboden misst den Puls, die Uhr errechnet einen geschätzten VO2 des Blutes. Mit an Bord außerdem Höhenmesser, Barometer, Beschleunigungsmesser, Thermometer, Kompass, Gyroskop. Die Kombination aus GPS-, GLONASS- und BDS-Satellitennutzung verspricht eine präzise Standortbestimmung. COROS verspricht Wasserdichtigkeit bis 50 Meter. Beim Schwimmen misst die Pace Kadenz, Zuglänge, Geschwindigkeit und SWOLF. Als Smartwatch-Funktionen bietet die Pace Benachrichtigungen vom Smartphone über E-Mails, SMS, Anrufe, Kalender und Social Media. Bemerkenswert ist vor allem der standfeste Akku, der im Uhrmodus 30 Tage hält, und mit aktivem GPS noch 25 Stunden sowie das sensationell geringe Gewicht von nur 43 Gramm.

Polar V800

Preis: EUR 255,00
statt: EUR 412,50
In Sachen Herzfrequenzmessungen hat Polar bekanntlich eine lange Tradition.  Darum vertrauen auch viele Profis auf eine Trainingsbegleitung mit der Polar V800. Da ist es schade, dass Polar in seinem Topmodell den HF-Sensor nicht direkt im Gehäuse untergebracht hat. Wohl aus Gründen der Präzision. Sind Brustgurte, deren Sensoren direkt über dem Herzen getragen werden, doch einfach immer noch am genauesten. Über verschiedene Profile ist hier jedenfalls ein gezieltes Trainingsprogramm für die verschiedensten Sportarten erstellbar. Mit einer Wasserdichtigkeit bis zu 30 Metern ist sie für Schwimmer gut geeignet, braucht dann aber einen separaten Brustgurt für die HF-Messung. Internes GPS ist mit an Bord. Ein integrierter Schrittzähler unterstützt beim Lauftraining, und per Bluetooth und 5kHZ-Konnektivität lassen sich zahlreiche weitere Sensoren anbinden (z. B. Powermeter, Raddrehzahl, Trittfrequenzmesser, ext. Schrittzähler, ext. Herzfrequenzmesser). Ein ausgeklügeltes Trainingsanalyseprogramm überwacht Fortschritte beim Lauftraining und gibt sogar Prognosen über Wettkampfzeiten ab. Mit Polar Flow wertet man am PC die aufgezeichneten Daten aus und überträgt Routen und Pläne auf die Uhr. Wer ein bisschen weniger Geld investieren möchte, für den ist vielleicht die Polar M600 eine Alternative.

TomTom Adventurer

Die günstigste Multisport-Smartwatch in diesem Quartett ist die TomTom Adventurer, was aber nicht heißen soll, dass diese Smartwatch viel schlechter als die anderen ist. Das Kunststoffgehäuse im rechteckigen Format erinnert an die Polar. Die Adventurer ist ausdrücklich für (Outdoor-)Sport konzipiert und designt. Das simplizistische Display fokussiert auf die Sportfunktionen. Ein Kompass weist den Weg, ein GPS-Brotkrumenpfad bringt Dich wieder zurück zum Start, falls nötig. Ein Barometer ist mit an Bord und zeigt Wetter- und Höhendaten an. Der optische HF-Sensor am Gehäuseboden macht einen Brustgurt unnötig, außer beim Schwimmen, aber das ist bei den meisten anderen Trainingsuhren auch so. Mit der TomTom Sports-App und PC lassen sich die gespeicherten Trainingsdaten analysieren und mit der Uhr synchronisieren.

Die Eckdaten im Vergleich

  • Sportuhr-
    Vergleich

  • Display-
    größe
    Display-
    größe
  • DisplaytypDisplaytyp
  • AuflösungAuflösung
  • Akkulaufzeit
    Min.
    Akkulaufzeit
    Min.
  • Akkulaufzeit
    Max.
    Akkulaufzeit
    Max.
  • Akku-
    kapazität
    Akku-
    kapazität
  • KompassKompass
  • BarometerBarometer
  • Thermo-
    meter
    Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    Wasser-
    dicht bis
  • Optionales
    Zubehör
    Optionales
    Zubehör
  • DickeDicke
  • GewichtGewicht
  • iOS-kompatibeliOS-kompatibel
  • Android-kompatibelAndroid-kompatibel
  • PlatzPlatz
  • PreisPreis
  • Garmin Fenix
    5 X Plus
  • Garmin Fenix 5
  • Display-
    größe
    1,2 Zoll (30,5 mm)
  • DisplaytypTransreflexiv, Memory in Pixel (MIP)
  • Auflösung240 x 240 Pixel
  • Akkulaufzeit
    Min.
    24 h im GPS-Modus
  • Akkulaufzeit
    Max.
    14 Tage (im Uhrmodus)
  • Akku-
    kapazität
    570 mAh
  • Kompass
  • Barometer
  • Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    100 m
  • Optionales
    Zubehör
    Pedalsensoren, Golfschläger-Sensor, Lenkerhalter, Armbänder, uvm.
  • Dicke15,5 mm
  • Gewicht85 g
  • iOS-kompatibel
  • Android-kompatibel
  • Platz1
  • Preisab € 833,00
  • Suunto Spartan
    Sport HR
  • Suunto Spartan Sport HR
  • Display-
    größe
    1,97 Zoll (50 mm)
  • DisplaytypMatrix
  • Auflösung320 x 300 Pixel
  • Akkulaufzeit
    Min.
    10 h mit höchster GPS-Präzision
  • Akkulaufzeit
    Max.
    14 Tage (im Uhrmodus)
  • Akku-
    kapazität
    k. A.
  • Kompass
  • Barometer
  • Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    100 m
  • Optionales
    Zubehör
    Armbänder, Pedalsensor, HF-Brustgurt, Lenkerhalter, Suunto Smart-Sensor
  • Dicke16,8 mm
  • Gewicht74 g
  • iOS-kompatibel
  • Android-kompatibel
  • Platz2
  • Preisab € 328,00
  • TomTom Adventurer
  • TomTom Adventurer
  • Display-
    größe
    0,87 Zoll (22 mm)
  • Displaytypk. A.
  • Auflösung168 x 144 Pixel
  • Akkulaufzeit
    Min.
    13 h mit GPS und allen Sensoren
  • Akkulaufzeit
    Max.
    7 Tage (im Uhrmodus)
  • Akku-
    kapazität
    k. A.
  • Kompass
  • Barometer
  • Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    40 m
  • Optionales
    Zubehör
    Armbänder, Lenkerhalter,
    BT-Kopfhörer, HF-Brustgurt, Trittfrequenz-sensor
  • Dickek. A.
  • Gewicht55 g
  • iOS-kompatibel
  • Android-kompatibel
  • Platz3
  • Preisab € 249,99
  • Polar V800
  • Polar V800 Modell 2017
  • Display-
    größe
    2,13 Zoll (54 mm)
  • Displaytypk. A.
  • Auflösung128 x 128 Pixel
  • Akkulaufzeit
    Min.
    13 h mit GPS und allen Sensoren
  • Akkulaufzeit
    Max.
    50 h (GPS-Stromsparmodus)
  • Akku-
    kapazität
    350 mAh
  • Kompass
  • Barometer
  • Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    30 m
  • Optionales
    Zubehör
    Trittfrequenz-sensor, Schrittsensor, Brustgurt, Lenkerhalter
  • Dicke12,7 mm
  • Gewicht79 g
  • iOS-kompatibel
  • Android-kompatibel
  • Platz4
  • Preisab € 269,95
  • COROS Pace
  • COROS Pace Multisports-Smartwatch
  • Display-
    größe
    1,2 Zoll (30,5 mm)
  • DisplaytypMemory LCD
  • Auflösung240 x 240 Pixel
  • Akkulaufzeit
    Min.
    25 h mit GPS
  • Akkulaufzeit
    Max.
    30 Tage (im Uhrmodus)
  • Akku-
    kapazität
    310 mAh
  • Kompass
  • Barometer
  • Thermo-
    meter
  • Wasser-
    dicht bis
    50 m
  • Optionales
    Zubehör
    k. A.
  • Dickek. A.
  • Gewicht43 g
  • iOS-kompatibel
  • Android-kompatibel
  • Platz5
  • Preisab € 299,95

Unsere Empfehlung

Das beste Gesamtpaket bietet unserer Ansicht nach die Garmin Fenix 5 X Plus. Sie ist zwar die teuerste Uhr im Vergleich, hat aber alles, was man für das Training im Freien braucht. Allein der starke Akku beeindruckt und lässt die Konkurrenz weit hinter sich. Die Suunto Spartan Sport HR ist auch bestens ausgestattet und ist dabei deutlich günstiger. Preislich knapp dahinter liegt die CRONOS Pace, die jedoch nur drei Sportarten unterstützt, was dem einen oder anderen zu wenig sein mag. Wem es nicht auf das letzte Quentchen High-End ankommt, für den ist die TomTom Adventurer unser Kauftipp, da sie für den günstigsten Preis dieses Quintetts alles Wichtige an Bord hat. Trotz Ähnlichkeiten bei Preis und Ausstattung muss sich die Polar V800 aufgrund einiger weniger schlechterer Details ganz knapp geschlagen geben.

Viel Freude beim Training und beim Teilen der Fortschritte mit der Community!